Sie sind hier

Blog

Pirckheimer-Blog

Fr, 06.08.2021

artbook.berlin2021

Die artbook.berlin, Messe für Künstlerbücher und Editionen, wird 2021 stattfinden. Die Pirckheimer-Gesellschaft wird wieder dabei sein und dort, nach einem Jahr der Unterbrechung dieser Buchkunstmesse, vielen Freunden wieder begegnen, darunter
Petrus Akkordeon
Andante Presse/Peter Rentsch
Peter Appelt
Atelier Tina Flau
Atelier Leonhardt
Atelier Quadranos/Heidrun Klimmey
Atelier Rolf Jahn
Alexander Behn/Atelier Müller
Tatjana Bergelt/Helsinki
Mina Braun/Nina Kaun
Mike Bruchner
Buchkinder Leipzig e.V.
Buchmanufraktur kasimir/Tilla Papyrum
Burg BUCHedition/Halle an der Saale
Carivari/Leipzig
cequi edition Malte Nies/Nora Tschimer
Alexa Daerr
Damocle Edizioni/Venedig
de.va.-eck
Lauriane Dine
Edition Ehrt/Kleinmachnow
Edition Feldpost
Edition Go
Edition Mückenschwarm
Edition Nardus
Edition Sand/Sven Märkisch
Edition Schwarzdruck/Julienne Jattiot
edition wasser im turm.berlin
Anja Ehrenberg
Heike Ellermann
Skadi Engeln
Annegret Frauenlob/Petra Reichenbach
Freundeskreis Miniaturbuch Berlin e.V.
Galerie Vinogradov
Gerard Paperworks
Nathalie Giraud
Siegfried Gwozsdz
Ute Hausfeld
Friederike von Hellerman
Hfg Offenbach/Studierende
Jürgen Höritzsch/Chemnitz
Monika Jäger
Katzengraben-Presse
Christiane Keppler
Elfriede M.Klepoch
Klingspor Museum Offenbach
Kordula Kral
Constanze Kreiser
Heike Küster
Katja Lang
Ruth Loibl
Neue Kleider Drucke
Sabine Nier
Offizin Schwarze Kunst
Original Hersbrucker Bücherwerkstätten
OTTO Graphic/Salamandre
Papierwerkstatt Sifft
Pegasus Presse
Quetsche/Heftlinge
Rollbuch Berlin
Hilla Rost/München
Schule für Bildende Kunst und Gestaltung
Gert Schwartz
Vladimir Sitnikov
Slowtype/Ludwigshafen
Sonnenberg Presse/Kemberg
Motoko Tachikawa/Paris
Uitgeverij Snood/Amsterdam
<usus> Offenbach,Berlin
Noor van der Brugge/Niederlande
Hanneke van der Hoeven
Verwande Objekte/Jule Mahn
Vogelpresse München
Uwe Warnke Verlag
Widukind Presse/Dresden
Kerstin Wittelmeyer
Titi Zaadnoordijk
Peter Zaumseil

weitere Informationen hier

19. - 21. November 2021

Kunstquartier Bethanien
Mariannenplatz, Berlin/Kreuzberg.

Do, 05.08.2021

EINMAL IM JAHR …

… wird Endingen quasi über Nacht zur „Bücherhauptstadt“ im deutschen Südwesten und dem Dreiländereck. Normalerweise am Sonntag nach dem Feiertag „Christi Himmelfahrt“ treffen sich hier Bücherfreunde, Sammler, Entdecker und Bibliophile in der historischen Altstadt beim schon legendären „Endinger Büchermarkt“.

Nachdem der beliebte Markt pandemiebedingt schon zweimal ausfallen musste, findet der Büchermarkt in diesem Herbst erstmals und einmalig an zwei Tagen statt:

Dann dreht sich im autofreien „Städtli“ alles um gebrauchte und antiquarische Bücher, Schallplatten, CDs und Schellack-Raritäten. Über 10.000 Besucher bummeln dann in den Gassen der Stadt, wo bis zu 200 Händler aus Baden-Württemberg, dem Elsass und der Schweiz ihre Stände aufgeschlagen haben.

Organisiert wird der Markt von Wolfgang Koch, einem Buchbindermeister und Buchhändler und passioniertem Sammler.

9. / 10. Oktober 2021

79346 Endingen am Kaiserstuhl
Historische Altstadt

Mi, 04.08.2021

Schöne Bücher aus Brandenburg

Im Juni kamen Verlagen, Autoren und Buchkünstlern des Landes zu den 2. Tagen des offenen brandenburgischen Buches, im Jahr 2021 ist ja allein das schon ein Ereignis und Erfolg. Eigentlich ein Wunder! Und mit so viel frischem Wind im Rücken kehrt der Spaß daran zurück, sich auf Weiteres einzulassen. In den kommenden Wochen wird es noch zwei ganz besondere Buchveranstaltungen im Land Brandenburg geben.
Zum einen das 1. Brandenburger Kinder- und Jugendbuchfest, zu dem zwölf namhafte Kinder- und Jugendbuchverlage aus Brandenburg und Berlin einladen. Oft lässt sich so etwas ja nicht sagen, aber damit haben wir sogar etwas, was in Berlin in diesem Jahr noch geopfert werden musste.
Und im September wird im Rahmen des Lesefestes „Literatur im Park“ des Berliner Mica Moca e. V. im Foyer des Brandenburgischen Landesmuseums für moderne Kunst Cottbus die 3. Messe „Schöne Bücher aus Brandenburg“ stattfinden. Zehn der kreativsten Buchverlage und Buchkünstler des Landes, darunter die Edition Schwarzdruck (Gransee), Rainer Ehrt (Kleinmachnow) und Tina Flau (Potsdam) werden neben den Lesungen im Park u. a. auch zeigen, was sie in den anderthalb, zum Schweigen verurteilenden Jahren Neues geschaffen haben.

(Hans Jörg Rafalski)

Kinder und Jugendbuchfest: 15. August 2021, Kulturgießerei Schöneiche bei Berlin
Schöne Bücher aus Brandenburg: 4. und 5. September 2021, Brandenburgisches Landesmuseums für moderne Kunst Cottbus

Di, 03.08.2021

Tilmann Röhner, "Wächterin", Schnellpressendruck von 2 Steinen

Tilmann Röhner - Gedankenwelten

Das Kunsthaus Müller in Würzburg lädt ein zum Sommerfest für die Kunst. In einer Ausstellung zeigt Christian und Bärbel Müller Lithographie und Skulpturen des jungen sächsischen Künstlers Tilmann Röhner.
Dr. Tobias Ertel / Kunsthistoriker, Gera wird in die Ausstellung einführen. Die musikalische Umrahmung übernimmt der Hot Club d' Allemagne in bewährter Art. Traditionell hängt wieder Graphik auf der Wäscheleine.

Bei gutem Wetter findet das Sommerfest auf dem Markt statt, ansonsten im Hause. Als Besonderheit in diesem Jahr werden Besucher gebeten, coronabedingt einen Picknickkorb zur eigenen Versorgung mitzubringen. Da der Markt für unsere Veranstaltung gesperrt sein wird, gibt es Parkmöglichkeiten am Friedhof, hinter dem Rathaus, auf dem Parkplatz an der Sormitz sowie auf dem neuen Markt.

Zur Ausstellung erscheint eine Vorzugsgraphik "Liebesspiele mit Dionysos", Steindruck, Auflage 30 Exemplare, Motivgröße 30 x 42 cm, Blattgröße 40 x 50 cm, Vorzugspreis während der Ausstellung 90 €, danach 180 €. Reservierung wird gern entgegengenommen.

Sommerfest: 15. August 2021, 14 Uhr
Ausstellung: 15. August - 23. Oktober 2021

Kunsthaus Müller / Museum für Steindruck
Markt 6, 07343 Wurzbach/Thüringen

Mo, 02.08.2021

HAMBURGER BOTHE 5

... "die Schriftsteller Hermann Hesse und Stefan Zweig, die im deutschen Sprachraum immer noch viel gelesen werden, bestimmen zwei Beiträge in der fünften Ausgabe unseres „Hamburger Bothen“. Für den Pirckheimer Hans Rabenbauer wurde Hesse, dessen „Glasperlenspiele“ er in einer signierten Erstausgabe besitzt, zum glänzenden Mittelpunkt seiner umfangreichen Bibliothek, von der er begeistert berichtet. Der 94jährige Schriftsteller, Grafiker und Verleger Erich Fitzbauer nahm sich Stefan Zweig zum Leitstern und wurde zum Begründer der Internationalen Stefan Zweig Gesellschaft;" ...

(aus: Editorial von Peter Engel)

Und auch auf diesen Beitrag soll hiermit verwiesen werden: Der Verlag Angeli & Engel " ... erhielt eine Anlaufstelle im Internet: angeliundengel.art. Dort findet sich neben mehr Information auch Bestellmöglichkeit unserer ersten Edition „Vor&Nachbilder“ von Klaus Waschk. Vom 13. Bis 15.8. findet ein Book Release in der Kunstgalerie enfants artspace statt. Prof. Klaus Waschk wird dort sein/ unser Buch „Vor&Nachbilder“ der Öffentlichkeit vorstellen."

Hamburger Bothe 5

So, 01.08.2021

Abb.: ad unter Verwendung eines Fotos von ulrich tarlatt

ulrich tarlatt – „abschied von sara“

Bibliophiles des Monats“ ist im August das 1992 in der edition augenweide erschienene Künstlerbuch von ulrich tarlattabschied von sara“.

Im von Erik Stephan 1996 herausgegebenen Werkverzeichnis „hortus animae“, welches neben der Auflage in 400 Exemplaren auch als Vorzugsausgabe in 50 Exemplaren mit einer eingebundenen Graphik erschien, führt der Pirckheimer Reinhard Grüner das Buch im Abschnitt „Künstlerbücher“ unter der Nummer 2.11 auf.

abschied von sara“ enthält 23 Holzschnitte und 17 Zwischentexte von ulrich tarlatt auf 23 nicht paginierten Blättern in der Größe 29,8 x 30,5 cm und erschien in einer Auflage von 30 Exemplaren.
Der Pappband mit Rücken aus gefärbtem Ziegenleder in offener Fadenbindung ist mit einer Original-Holzschnitt-Vignette versehen, auf dem ein Tuffstein befestigt ist. Die Holzschnitte wurden von Michael Groschopp, Magdeburg, auf einer Kniehebelpresse gedruckt. Als Papier wurde Atsu Kuchi aus Japan verwendet, der Titel wurde im Siebdruck erstellt.

In die nebenstehenden Abbildung nach einem Foto des Künstlers wurde der Holzschnitt „Russischer Winter" in einer Künstlerausgabe (e.a.) aus dem Buch montiert, den ich kürzlich von ulrich tarlatt erhielt.

(ad)

Sa, 31.07.2021

© Ulrike Stoltz

Künstlerbuchpreis 2020 für Ulrike Stoltz

Im September 2021 wird der Künstlerbuchpreis 2020 der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel an Ulrike Stoltz für das Buch „Caro Giordano. Resonanzen & Gestrüpp“ verliehen. Damit verbunden findet im Zeughaus eine Ausstellung statt.

Die Preisverleihung wird als Livestream übertragen, der Link wird auf der Website der Bibliothek veröffentlicht.

Am Freitag, 10. September 2021 wird Ulrike Stoltz von 10 bis 16 Uhr vor der Bibliothek für Fragen und Gespräche zur Verfügung stehen, bei Regen in einem Café!

Die Künstlerin hat vor, in weiteren Ausstellungen und Lesungen/Buchpräsentationen mit dem Buch, das Ulrike Stoltz für den Künstlerbuchpreis gemacht hat, zu zeigen. Ausgangspunkt ihrer Spurensuche ist der berühmte Brief, den Giordano Bruno am 6. Oktober 1589 in Helmstedt schrieb und den die Bibliothek aufbewahrt. Im Laufe der Arbeit ist ein Kaleidoskop aus Texten und Bildern entstanden, das sich dem Philosophen aus unterschiedlichsten Perspektiven nähert und verschiedensten Resonanzen nachspürt, zu machen; Informationen dazu zu gegebener Zeit im Netz.

Preisverleihung: 9. September 2021
Ausstellung: ab 10. September 2021, Zugangsbeschränkung beachten
Führung: 12. September 2021, 11 Uhr, Anmeldung erforderlich

Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Zeughaus

Fr, 30.07.2021

Little Boy

Stefan Soltek und Kerstin Appelshäuser-Walter präsentieren im Klingspor Museum als Buch des Monats das Bild vom Kind als Zeichen von Tod und Leben.

Frappierender, zynischer konnte die Atombombe nicht genannt werden, die die amerikanische AirForce am 6.8.1945 über Hiroshima zündete: Little boy. Über 200.000 Menschen starben sofort, bzw. in den folgenden Jahren. Eines der eindrucksvollsten Zeichen zur Bombardierung Hiroshimas hat der Plakatgestalter Uwe Loesch gesetzt. Seine Inszenierung des Kleinen Jungen (und später taucht das Motiv in anderen Zusammenhängen wieder auf) veröffentlichte er 1995 und erzielte mit diesem Plakat erhebliche Aufmerksamkeit. - Aber auch in der Serie von Plakaten, die unter der Überschrift Hiroshima Appeals bis heute jährlich entstehen, spielt das Motiv des Kindes eine Rolle. Dr. Stefan Soltek wird in seinem Vortrag die verschiedenen Werke vorstellen. Einen Blick in die Kunstgeschichte vergangener Epochen wird Dr. Kerstin Appelshäuser-Walter werfen. Sie beleuchtet die Figur des kleinen Jungen in der christlichen Ikonographie: sie spielt in der Religions- und Kulturgeschichte eine bedeutende Rolle, wenn es um die Darlegung der Sachverhalte von Leben und Tod geht. Im Mittelpunkt christlich orientierter Zivilisation steht natürlich Jesus Christus. Schon als Neugeborenem wird ihm die Wiege zum Opferaltar umgestaltet.

6. August 2021, 14 Uhr
Eintritt 4 € (Mitglieder der Freundesvereinigung Klingspor Museum 2 €)

Klingspor Museum
Herrnstr. 80, 63065 Offenbach

Do, 29.07.2021

Druckerey Junior

Im Lockdown musste man buchstäblich kreativ werden, vor allem mit Kindern. So kam ich auf die Idee, Geschäftspapiere einmal anders zu nutzen und gemeinsam mit den Nachbarskindern Karten zu gestalten. Es getüftelt, Bleilettern gesetzt und Linol geschnitten – in der Druckerey Junior bekam die Schwarze Kunst frischen Wind.

Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen: Einige der Karten waren so gut, dass ich auf die Idee kam, sie auf einer der größeren Maschinen zu drucken und in meinem Online-Shop anzubieten. Als Druckverfahren habe ich Hochdruck, Letterpress, Linolschnitt und Bleisatz angewendet.
Die Produktion der Karten in höherer Auflage habe ich allerdings selbst gemacht, also gedruckt, geschnitten und gerillt, weil diese Maschinen für die Kinder noch zu groß oder sowieso zu gefährlich sind.

Mehr dazu hier.

(Martin Z. Schröder)

Mi, 28.07.2021

THERE IS A LINE

Das Frederikshavn Kunstmuseum stellt von September bis Mitte Oktober in der Reihe "Exlibriskünstler der Gegenwart" den türkischen Künstler Erkin Keskin und in der Reihe" Exlibrissammler der Gegenwart‘" Kleingraphiken aus der Sammlung von Christian Krätz aus Deutschland aus.

Gezeigt werden Arbeiten u.a. von Andreas Raub, Elfriede Weidenhaus, Hedwig Pauwels, Hermann Naumann, Elfriede Weidenhaus und Krzysztof Marek Bak.

Eröffnung: 28. August, 14 Uhr
Ausstellung: 28. August - 16. Oktober 2021

Frederikshavn Kunstmuseum
Parallelstraße 14, 9900 Frederikshavn, Dänemark

Di, 27.07.2021

Hanif Lehmann, Selbstporträt, 2019, 40 x 30 cm, Öl auf Leinwand

Hanif U. Lehmann zum 50. Geburtstag

Heute gratulieren wir unserem Mitglied Hanif Lehmann (widukind-presse), geboren vor 50 Jahren in Rochkitz/Sachsen.

Hanif Lehmann ist seit 2017 Pirckheimer.

Seine Ausbildung begann er an der Hochschule für Bildende Kunst Dresden, zuerst 1989 - 1990 im Abendstudium bei Hans Kutschke, später folgte von 1992 - 1998 ein Studium der Malerei und Graphik bei Siegfried Klotz und Wolfram Hänsch und ein Fachstudium bei Claus Weidensdorfer und Ralf Kerbach, sowie zu Typographischen Grundlagen und Buchgestaltung bei Prof. Horst Schuster.

Den Pirckheimern wurde er spätestens 2011 mit dem Holzschnitt "Entwässerungsgraben", der den Marginalien beilag* bekannt, 2018 lag die Gestaltung der Speisekarte und der Graphik zum Jahrestreffen in Frankfurt (Oder) in seinen Händen.

_________________
*Die Angabe zur Beilage in den Marginalien #203 ist falsch, der dort angegebene Holzschnitt "Interieur" war zwar geplant, das wurde jedoch geändert.

Mo, 26.07.2021

Arbeit von Wolfgang Henne

Satan Söder aus dem Seuchenland

Im Hybriden-Verlag erschien das MMM-DIARIUM 1/2021 - Diarium von Hartmut Andryczuk vom 1. Februar bis zum 30. April 2021

Hölderlin.
Die Authenrietsche Maske.
Wir-müssen-mit-dem-Virus-leben-Streeck.
Schlittenfahren am Schwarzen Grund.
Unterhemden im Februar.
Coronavirus Updates Beijing in der "Jungen Welt".
Hölderlin-Werbung für Ingmar Hoerr und Boris Palmer.
Zeichnen für den Neptunmond Triton von Ulrich Woelk.
John McAfee.
Friedhof Wilmersdorf.
Françoise Cactus gestorben.
B117-Kontaktbeschränkung.
Abendliche Spaziergänge im Grunewald.
Bunte iMacs am 20. April.
Impfstoffneid-Debatten.
#allesdichtmachen mit peinlichen Schauspieler-Clips.

Originalarbeiten von Thomas Glatz, Freddy Flores Knistoff, Hartmut Andryczuk, Jorge Herrera Fuentealba, Wolfgang Henne.

Number of copies: 30, 300 €

So, 25.07.2021

Gotthilf Kurz – ein schwäbischer Buchkünstler

Im Dettinger Rathaus findet im Oktober eine Ausstellung mit Werken von Gotthilf Kurz statt.

Gotthilf Kurz wurde 1923 in Nürtingen-Reudern geboren, lebte nach dem Krieg 20 Jahre in Dettingen und verstarb im Jahre 2010 in München. Er lehrte dort seit seiner Berufung an die Akademie für das graphische Gewerbe als Leiter der Meisterklasse für Buchbinderei.
Die Witwe von Gotthilf Kurz hat der Württembergischen Landesbibliothek Stuttgart einen bedeutenden Bestand von 521 Handeinbänden mit allen denkbaren Bezugsarten von Leder bis Plexiglas übergeben.

Gotthilf Kurz war ein Buchbinder, Buchkünstler und Graphiker, für den das Buch eine Einheit von Schrift, Layout, Druckbogen und Einband war. Die Beherrschung der handwerklichen Technik im Einklang mit der künstlerischen Auseinander- und Umsetzung führten zu einzigartigen Werken der Bucheinbandkunst. Als Meister im Umgang mit Papier gestaltete Gotthilf Kurz auch Kassetten für Bücher oder Bilder.

In den späteren Jahren hat Gotthilf Kurz zur Aquarellmalerei gefunden und seine Liebe zur Landschaft seiner Heimat entdeckt.

Verkaufsausstellung: 2. - 3. Oktober 2021 (Bilder, Aquarelle, Kassetten und Schuber)
Ausstellung: 2. - 31. Oktober 2021

Ausstellung: Rathaus der Gemeinde Dettingen unter Teck
Verkaufsausstellung: Schlößleschule.

Sa, 24.07.2021

Heinz Kiwitz, Lesefrüchte

Durch Veröffentlichungen in den „Marginalien“ dürfte so manchem Pirckheimer Heinz Kiwitz ein Begriff sein und deshalb unser Hinweis auf eine wichtige Publikation über den Künstler, die anlässlich der aktuellen Ausstellung im Museum St. Laurentius, Duisburg-Rheinhausen, erschien.

Der Ausstellungskatalog „Lesefrüchte – Holzschnitte zur Literatur. Heinz Kiwitz 1910-1938“ enthält zahlreiche Abbildungen und einen sehr lesenswerten Text von Dr. Burkhard Biella, in dem er neben einem biographischen Abriss ausführlich und detailliert auf die Holzschnitte eingeht, die Kiwitz zu 15 literarischen Werken schuf. Dem Autor gelang es, neben biographischen Fakten auch Graphiken von Kiwitz zu entdecken und im Katalog zu veröffentlichen, die bisher unbekannt waren, wie die Linolschnitte zu Oscar Wildes „Dorian Gray“ oder einen Holzschnitt in der Sammlung unseres Pirckheimers Dr. Gerd Gruber.

Der Katalog (184 Seiten, 187 Abbildungen, ISBN 978-3-948281-03-8) ist über das Museum oder über den Buchhandel zu beziehen; Preis 13 Euro plus Versandkosten.

Ausstellung: 4. Juli 2021 - 6. März 2022

Museum St. Laurentius
Martinistr. 7, Duisburg

Fr, 23.07.2021

BB exklusiv für Pirckheimer

Kurt Idrizović von der Buchhandlung am Obstmarkt, Augsburg, bietet Mitgliedern den im Buchhandel vergriffenen Titel "Begegnungen mit Brecht" vom Lehmstedt Verlag, Lpz. 2009, 399 S., gestaltet von Mathias Bertram, zum Sonderpreis von 5 Euro (zzgl. Versand) an.

"Alle, die Bertolt Brecht kannten, waren von ihm beeindruckt: von seiner Freude an der Begegnung und am Gespräch, von seinem Wissensdurst und seiner Fürsorglichkeit, von der Lust an der Provokation und am Konflikt oder von dem manchmal rätselhaften Wechsel zwischen Auftritt und Rückzug, Präsenz und Tarnung, Souveränität und Scheu. Aus der Fülle der Zeugnisse hat der Herausgeber 58 Berichte von Kollegen, Freunden, Widersachern, Mitarbeitern und Schülern ausgewählt, die ein lebendiges Bild eines Jahrhundertautors zeichnen, der wie kaum ein anderer aus der Kommunikation heraus gelebt und gearbeitet hat. Neben einer Reihe wiederzuentdeckender Texte bekannter Autoren finden sich unbekannte, erstmals ins Deutsche übersetzte sowie eigens für diesen Band geschriebene Erinnerungen an Bertolt Brecht." (aus dem Klappentext)

Der Autor, Erdmut Wizisla (geb. 1958, Promotion 1994) leitet das Bertolt-Brecht-Archiv und das Walter Benjamin Archiv, beide Akademie der Künste, Berlin, und publizierte zahlreiche Bücher und Aufsätze zu Benjamin, Brecht, Uwe Johnson und anderen.

Bestellung an Buchhandlung am Obstmarkt