Pirckheimer-Blog

Lesung

So, 18.09.2022

Farbradierung und Linolschnitt von Anja Harms und Eberhard Müller-Fries: "Denn nirgend bleibt er" (Friedrich Hölderlin, Fragment 38). Künstlerin und Künstler führen am 23.09. nicht nur durch die Ausstellung, es gibt auch eine Lesung mit der Oldenburger Schauspielerin Elfi Hoppe.

Führung und Lesung bei der Jahrestagung in Oldenburg

Das Pirckheimer-Jahrestreffen in Oldenburg wird um einen Höhepunkt reicher. Am 23.09. werden Anja Harms und Eberhard Müller-Fries die Teilnehmer des diesjährigen Jahrestreffens persönlich durch die Ausstellung „Wie ist doch alles weit ins Bild gerückt“ führen. Es werden aber nicht nur die Künstler selbst im Landesmuseum Oldenburg ihre Arbeiten präsentieren. Die Kammerschauspielerin Elfi Hoppe wird zudem literarische Texte vortragen. Elfi Hoppe ist vielen Menschen in Oldenburg und darüber hinaus durch unzählige Theater-Rollen bekannt. 2020 wurde sie sogar zum Ehrenmitglied des Oldenburgischen Staatstheaters ernannt. Wir freuen uns nicht nur auf künstlerischer Ebene, sie für diesen Nachmittag  gewinnen zu können, sondern vor allem auch, unseren Mitgliedern und Oldenburger Gästen damit eine Freude bereiten zu können!

(Charlotte Aepler)

So, 04.09.2022

Die Bleiläuse laden am 11.9. zur Lesung.

Verena Liebers liest bei den Bleiläusen

Die Bleiläuse freuen sich auf Verena Liebers, auch unter ihrem Künstlerpseudonym VIGLi bekannt und selbst eine Bleilaus! Sie liest am 11. September um 11 Uhr im Dachgeschoss der felto Filzwelt in Soltau aus ihren mit „lächelnden“ Fingerspitzen geschriebenen Texten. Gleich danach sind alle eingeladen, nach Munster auf den Ollershof zu kommen. Neben der beeindruckenden Ausstellung „Glasplastik und Garten“ gibt es am Tag des Offenen Denkmals ein buntes Programm bis 16 Uhr. Die Bleiläuse sind mit ihren „Glaslandplätzen“, die vor Ort mit einer mehr als hundert Jahre alten Druckmaschine angefertigt werden, dabei. Interessierte Besucherinnen und Besucher können sich etwa ihre Namen setzen und eindrucken lassen. Mit im Gepäck: Bleilettern – wie zu Gutenbergs Zeiten! Weitere Infos finden sich unter www.buchdruckmuseum-soltau.de.

(André Schinkel)

Mi, 10.08.2022

Strawalde ǀ © Jens-Fietje Dwars

Strawalde liest in Weissensee

Am 24. August liest Strawalde, teilt Bernd Wähner in der Pankower Ausgabe der Berliner Woche mit, im Hof des Kulturzentrums Brotfabrik am Caligariplatz in Berlin, aus seinem neuen Gedichtband Nebengekritzeltes. Es handelt sich bei diesem Buch um die jüngste Jahresgabe der Pirckheimer-Gesellschaft, die Ende 2021 in der Edition Ornament des quartus-Verlags mit Sitz in Bucha bei Jena, herausgegeben von Jens-Fietje Dwars, erschien. Strawalde, eigentlich Jürgen Böttcher (Jahrgang 1931), ist für seine unangepasste Haltung bekannt; nichtsdestotrotz und auch trotz einer Reihe Schwierigkeiten, die ihm seine Arbeit in der DDR einbrachte, ist Böttchers Kunst international bekannt und gefeiert. Bis heute sind die Zeichnungen, Malereien und Filme des „Gangstermalers“ politisch und ästhetisch wegweisend. Im Hof des Kulturzentrums liest Strawalde ab 19.30 Uhr aus seinem Werk, moderiert von Coskun Öztek. Den Abend begleitet Liedermacher Florian Wandel an der Ukulele. Der Eintritt für die Lesung kostet 8 Euro. Das Buch zum Event, das neben Texten aus sieben Jahrzehnten insgesamt 50 Zeichnungen und Collagen des Meisters vereint, ist in einer regulären und vier Vorzugsausgaben unter dem Link der Edition Ornament beim Herausgeber (www.edition-ornament.de) einsehbar und erhältlich.

(André Schinkel/Pressemitteilung)

 

So, 10.07.2022

Dr. Rolf Geffken
Das Plakat zur Lesung

Die Bleilaus lädt zur Lesung

Am Freitag, dem 15. Juli 2022, findet um 18 Uhr in der Bleilaus – Schrift- und Druckwelt Soltau eine Lesung statt: „Wer immer Zeit und Lust hat, ist willkommen!“, so die Einladenden. Bei der insgesamt zweiten Veranstaltung dieser Art, organisiert vom Buchdruck-Museum Soltau e. V., wird der Autor und Arbeitsrechtler Dr. Rolf Geffken erwartet und – aus dem „Reich der Mitte“ berichten. Seine Lesung trägt den Titel China – anders gesehen.

Rolf Geffken ist mit einer Chinesin verheiratet, er beschäftigt sich mit China seit mehr als zwei Jahrzehnten. Neben seinen Forschungsaufenthalten in Fernost hielt er dort Vorlesungen und organisierte Begegnungen, darunter die erste Deutsch-Chinesische Konferenz zum Arbeitsrecht in Kanton und die erste Deutsch-Chinesische Anwaltskonferenz in Tianjin. Sein Blick auf China ist von Sympathie für das Land getragen, aber durchaus auch kritisch. Die Betonung liegt für ihn auf einem genauen Hinsehen. „China ist ein eigener ‚Kosmos‘, der alles erlaubt, nur eines nicht: vorschnelle Schlüsse“, so der Autor von über 100 Veröffentlichungen zum Land, darunter auch der Roman Shanghai Angel

Für die Lesung wurde eigens ein handgesetztes Plakat erstellt – gestaltet und realisiert von Reinhard Riedel und Reinhard Walleneit und schließlich von Fritz van Rechtern sowie einigen anderen Versierten auf der Bleilaus-eigenen Korrex-Maschine gedruckt. Alle, die zur Lesung kommen, können die Druckform bestaunen, mit der das Plakat hergestellt wurde, verspricht die Pressewartin des Vereins, Renate Gerstel. Und: „Wir freuen uns auf ein volles Haus!“ Die Bleilaus – Schrift- und Druckwelt findet sich in Soltau in der Kirchstraße 2. Das Buch zur Lesung wird am Abend beim Autor erhältlich sein, darüber hinaus ist es auch regulär im Handel bestellbar. Der Eintritt in die Veranstaltung ist frei. Das Buchdruck-Museum hat darüber hinaus Montag, Mittwoch und Samstag von 14 bis 17 Uhr geöffnet. 

(André Schinkel/Pressemitteilung)

So, 05.08.2018

Literarisches Gartenfest

Elke Lang lud Pirckheimer aus Berlin und Brandenburg nach Spreewerder zu einem Gartenfest mit Literatur, Musik, Wein und Häppchen. Das Wetter war wie bestellt (eben Pirckheimerwetter, wie man es von unseren Jahrestreffen kennt) und bildete gemeinsam mit duftenden Blumen im Halbschatten hoher Nadelbäume einen wunderbaren Rahmen für eine musikalisch begleitete Lesung.

Till Sailer las vor gut 20 Hörern aus seinem in Kürze erscheinenden Buch über Theodor Fontane und berichtete über die Eindrücke von Literaten, die in den Sechzigern ebenfalls auf Fontanes Spuren wandelten, darunter Franz FühmannJoachim Hans Seyppel und Lothar Lang. Musikalisch begleitet mit Johann Sebastian Bach auf einem Spinettino (ein kleines 100 Jahre altes Spinett) und Mauerseglern.

Angeregt von den Plaudereien über die Mark Brandenburg in der gewollten Sicht der DDR-Führung und in der Wahrnehmung durch Schriftsteller und den Kunstkritiker Lothar Lang, der darüber in der Weltbühne unter Pseudonym schrieb, wurde die angenehme Atmosphäre im Anschluss bei einem kleinen Imbiss mit Köstlichkeiten der regionalen Küche zu Gesprächen und zu einem kleinen Ausflug an die Müggel-Spree genutzt. Und man wurde sich einig, dem Nachmittag den Namen 1. Pirckheimer Gartenfest  zu geben.

Weitere Fotos hier © Abel Doering, Ralf Parkner

Mo, 25.06.2018

Horst Hussel - Franz.

Buchpräsentation mit Lesung von Marcus Haucke und Klaus Ferentschik und Ausstellung "Horst Hussel" (1934 - 2017) in der PalmArtPress.

"Hussels Franz, ein einzigartiger Eigenbrötler, teilt seine Ein- und Ausdrücke in kurzen, kürzeren und kürzesten Geschichten bzw, Begebenheiten in literarischer Vielfalt, tun nicht zu sagen Virtuosität, mit, Er steckt voller Humor, liebt alles Absurde, ist verschmitzt, durch und durch sprachverspielt & lautmalerisch und trotzdem - oder gerade deshalb - unglaublich hintergründig und tiefsinnig.
Franz betreibt das Spiel nicht nur mit Worten und Wendungen, allein schon wie er das Waldhorn so kühn in seiner Küche einsetzt, haben es zuletzt Robert Walser, Herrmann Löns und Kurt Schwitters vor 100 Jahren gewagt."
(Catharine J. Nicely)

Lesung: 7. Juli 2018, 19 Uhr, am Klavier spielt Victor NicoaraFranz
Ausstellung: 8. Juli - 26. August 2018

PalmArtPress
Pfalzburger Str. 69, 10719 Berlin

Di, 20.03.2018

Erzählungen aus der Welt der Bücher

Der Autor und Pirckheimer Harald Kugler wird in Pirna aus seinen "Erzählungen aus der Welt der Bücher" lesen.

Die Veranstaltung unter dem Titel "Büchersammler und andere Verrückte in der Pirckheimer-Gesellschaft" wird begleitet durch eine Vitrinenausstellung mit ausgewählten Objekten aus der Sammlung des Pirckheimers.

Ralph Aepler wird in seinen einführenden Worten die Pirckheimer-Gesellschaft und das Wirken ihrer Mitglieder vorstellen.

Lesung: 18. April 2018, 19 Uhr

Pirnaer Stadtmuseum

Do, 28.12.2017

Hélene Habbot Bautista

Mitglieder der Pirckheimer-Gesellschaft können sich auf die graphische Beilage zum Heft 228 der Marginalien freuen, welche diesmal von der französischen Graphikerin Hélene Habbot Bautista geschaffen wurde.

Für das gerade erschienene Body & Soul 29 (Landscape with), welches 13 signierte Gedichte. 4 Originalzeichnungen / Aquarelle. eine Radierung. 11 mehrfarbige Druckgraphiken und 6 einfarbige Graphiken, sowie eine Collage enthält, gestaltete Hélene Habbot Bautista die Titelgraphik (Abb. oben). Nach derzeitigem Stand sind noch 2 Exemplare bei der Corvinus Presse zu haben.

Mitte Januar gibt es dann in Halle eine Buchpremiere des Titels von Andreas Montag "Paradies" (Abb. unten) in der Ausstellungseröffnung von Hélene Habbot Bautista mit Lesung des Autors.

Vernissage mit Lesung: 19 Januar 2018 in Halle/Saale 
Lesung: 20. Januar 2018 in Berlin (geschlossene Veranstaltung)

ZEITKUNSTGALERIE
Jutta Wittenbecher
Kleine Marktstraße 4 | 06108 Halle (Saale)

Fr, 24.11.2017

Elke Rehder - "75 Jahre Schachnovelle"

Heute Abend wurde die Ausstellung mit Arbeiten von Elke Rehder mit anschließender Lesung aus Zweigs Schachnovelle eröffnet.

Umrahmt mit Darbietungen eines kleinen Männerchores würdigte nach einführenden Worten der Leiterin der Bibliothek, Stefanie Reich, Raymund Stolze das Werk der Künstlerin und Schachautorin Elke Rehder, in welchem das Thema Schach schon immer eine zentrale Rolle spielte und gab einen kurzen Überblick über die Editionsgeschichte der Novelle. Von der Künstlerin, die leider nicht anwesend sein konnte, wurde eine Grußbotschaft verlesen.

Anschließend boten Raymund Stolze, Stefanie Reich und Ulrich Voß eine eindrucksvolle szenische Lesung des Textes von Stefan Zweig.

Bilder (© ad) von der Vernissage können hier betrachtet werden.

Do, 23.11.2017

VON KÜNSTLERN UND DÄMONEN

Seit Dezember 2016 ist das E.T.A. Hoffmann Portal in einer Betaversion online – Zeit, es endlich in die Vollversion umzuwandeln! Dieses Ereignis feiert die Staatsbibliothek zu Berlin / Preussischer Kulturbesitz in einer Festveranstaltung mit Ingo Schulze.

  • Grußworte
    Barbara Schneider-Kempf, Generaldirektorin der Staatsbibliothek zu Berlin
    Bettina Wagner, Direktorin der Staatsbibliothek Bamberg
    Jörg Petzel, Vizepräsident der E.T.A. Hoffmann-Gesellschaft
  • Zwischen Theorie und Philologie. Aktuelle Tendenzen der E.T.A. Hoffmann-Forschung
    Claudia Liebrand, Herausgeberin des E.T.A. Hoffmann-Jahrbuchs (Universität Köln)
  • Literarische Quellen online: Ein kleiner Rundgang durch die Welt der Digitalen Edition
    Sibylle Söring (Center für Digitale Systeme der Freien Universität Berlin)
  • Von Künstlern und Dämonen – Lesung und Gespräch über E.T.A. Hoffmann
    Ingo Schulze (Autor)

Weinausschank von Lutter & Wegner
Büchertisch der Nikolai’schen Buchhandlung
Kabinettausstellung mit ausgewählten Hoffmanniana

12. Dezember 2017, 17.30 Uhr
Um Anmeldung bis 3. Dezember wird gebeten

Staatsbibliothek zu Berlin | Haus Potsdamer Straße

So, 19.11.2017

Wenzels Tubarium

Schwarzdruck hat - endlich mal wieder - ein Buch selber gedruckt: das „Tubarium“. Das Buch (buchgedruckt, mit einer exklusiven CD und einem Notenheft) ist auf 100 Verkaufsexemplare limitiert.

Ein außergewöhnliches Buch in vielerlei Hinsicht. Und die Eremitage Gransee feiert Premiere: der Autor Hans Eckardt Wenzel und der Tubist Georg Schwark (bekannt u.a. von einigen Ausstellungseröffnungen hier in der Eremitage) gibt sich die Ehre … Es erwartet die Premierengäste ein anregender, vergnüglicher und einmaliger Abend.

Das Buch wird, solange der Vorrat reicht, nur an diesem Abend zum einmaligen Sonderpreis von 70 Euro zu haben sein - nachgedruckt wird definitiv nicht!

Buchpremiere: 24. November 2017, 19 Uhr

EREMITAGE GRANSEE
Galerie für zeitgenössische Buchkunst und Druckgraphik
Mauerstraße 4 A · D-16775 Gransee

Sa, 30.09.2017

Leipogramm und BBA

Ulrich Goerdten wird zum nächsten Treffen des Berliner Bibliophilen Abend unter dem Titel

Das Leipogramm als literarische Form.
Geschichte und Gegenwart.
Mit Rezitation, Musik und Erläuterungen.

über eine Form der Poesie sprechen, die ihm Anregung für seine in der Edition Schwarzdruck erschienenen "Lürische(n) Ybungen" war. Auf Lesungen mit Piano-Begleitung von Ulrich Goerdten in ähnlicher Form wurde hier bereits mehrfach hingewiesen - wer sie erlebte, wird sie weiterempfehlen.
Gäste sind willkommen, ein Teilnahmewunsch sollte aus Kapazitätsgründen bei Dr. Jens Ziegler | BBA angemeldet werden.

Lesung: 12. Oktober 2017, 19:30

Salzburger Straße 8, 10825 Berlin

Mo, 28.08.2017

Klaus Ferentschik - Bisquitkrümel

Das Herbstprogramm der PalmArtPress startet mit der ersten Veranstaltung am Sa. 9. September mit der Vorstellung der Neuerscheinung "Bisquitkrümel". Es wird von Klaus Ferentschik (Lesung) und Horst Hussel (Ausstellung) präsentiert. "Musica Responsa" (Heidemarie Wiesner, Klavier, und Waltraut Elvers, Bratsche) werden den Abend umrahmen - natürlich wartet hinterher wieder ein Buffet inklusiv Getränke auf die Teilnehmer.

Bei diesen Bisquitkrümeln handelt es sich um 77 literarische Miniaturen bzw. Mikroromane; so kurz, dass es kürzer kaum geht und trotzdem alles darin steht. Ohne Scheu erzählen sie – auf teils humorvolle, teils aber-, für- & irrwitzige, teils traurige, teils ironische, teils sarkastische, teils vulgäre, teils mörderische (u. v. m.) Weise – von vorstellbaren und unvorstellbaren Möglichkeiten und Unmöglichkeiten der erdenklichen und unerdenklichen Art. Die sie illustrierenden Tuschezeichnungen hat Horst Hussel eigens dafür geschaffen.

ISBN: 978-3-941524-93-4 | Miniaturen | 90 Seiten | Klappenbroschur | € 20

Vorzugsausgabe mit Radierung von Horst Hussel | Auflage 33 Exemplare | € 70

PalmArtPress | Pfalzburger Str. 69, 10719 Berlin

Do, 10.08.2017

Lesung mit Harald Kugler

Der Pirnaer Autor und Pirckheimer Harald Kugler stellt in Bielatal einige seiner Geschichten vor, die sich auf spannende und unterhaltsame Weise mit Büchern und Büchersammlern beschäftigen. Eingeladen von der Interessengemeinschaft Wandern und literarische Spurensuche, will der 66-ährige aus dem Band "Vermächtnis der Bücher" sowie aus "Kaleidoskop einer Leidenschaft" lesen, dem ersten Teil seiner demnächst im Franzius-Verlag erscheinenden Trilogie "Das Bücherdreieck".

Lesung: 10. August 2017, 18.30 | Musikalische Einstimmung: Fam. Havekost

Gemeindeamt in Bielatal | Vereinsraum

Sa, 05.08.2017

im Hintergrund: Till Sailer, Foto: Daniel Kause

Mit Literatur leben - Lesung zur Ausstellung "Till Sailer 75"

Zur Ausstellung "Till Sailer 75", die im Rahmen des !6. Kultursommers Am Märkischen Meer stattfindet, wird es eine Lesung mit dem Pirckheimer geben. Der Saarower Schriftstellter Till Sailer stellt ältere und aktuelle Arbieten vor, darunter die autobiografische Erzählung "Grüne Grenze", die kürzlich in der Ost-West-Anthologhie "Grenzfälle erschien.

Lesung: 17. August 2017, 19.30 Uhr

Literaturkabinett  Bibliothek | Bad Saarow, Ulmenstraße 15