Sie sind hier

Katalog

Pirckheimer-Blog

Katalog

Mi, 23.05.2012

Gemeinschaftskatalog 2012

Der vierte Gemeinschaftskatalog der Antiquare wird am 4. Juni 2012 erscheinen. 78 Antiquariate und 11 Inserenten aus 4 europäischen Ländern offerieren auf insgesamt 240 Seiten mit zahlreichen Abbildungen ausgesuchte Stücke aus den Bereichen Bücher, Autographen, Photo, Graphik, Handschriften und Werbegraphik.
Der Katalog kann gegen eine Schutzgebühr von 5 € über die Geschäftsstelle der Genossenschaft der Internet-Antiquare eG in 13353 Berlin, Luxemburger Str. 31, Fax 030 - 46 60 49 36 oder per E-Mail bestellt werden.

weitere Informationen è
siehe hier.

Do, 05.04.2012

Frühjahrskatalog des Roten Antiquariats


Der neue Katalog enthält 211 ausführlich beschriebene und häufig mit einer farbigen Abbildung versehene Titel, im Anhang auf Englisch, aus den Bereichen 
KUNST
. . Expressionismus
. . Dada und Futurismus
. . Osteuropäische
. . . . Avantgarden

. . Konstruktivismus/
. . . . Funktionalismus

. . Der Sturm
. . Graphik
LITERATUR
EXIL

è Rotes Antiquariat
und Galerie C. Bartsch
Knesebeckstr. 13/14
10623 Berlin

Mo, 26.03.2012

Antiquarische Blätter März 2012

Unsere Mitglieder Gabriele Ballon und Dr. Carsten Wurm haben einen neuen Katalog herausgegeben, wie immer mit den Schwerpunkten Bibliophile Bücher, Belletristik und Kunst. Diesmal sind besonders reich vertreten die Drucke der Berliner Handpresse, Lyrik und Judaika. Viele Bücher sind wieder aus interessanten Provenienzen, zum Beispiel aus der Bibliothek des Erzählers Wolfdietrich Schnurre, der sich in seiner zweiten Lebenshälfte viel mit jüdischer Kultur beschäftigte, aus der Bibliothek des Berliner Lyrikers und Bürgerrechtlers Lutz Rathenow, der sich für einen Wohnungswechsel erleichert hat, und aus der Bibliothek des kürzlich gestorbenen Lyrikers und Kinderbuchautors Walther Petri - viele mit Besitzvermerken oder Widmungen, vereinzelt von Schnurre mit Exlibris.

Fr, 24.02.2012

Antiquariatsliste März 2012

Das Rote Antiquariat gibt diese Liste "Kunst und Literatur" zur Leipziger Antiquriatsmesse heraus, die vom 15. bis 18. März im Rahmen der Buchmesse stattfindet. Er enthält 478 Positionen in den Kategorien Kunst, Literatur und Exil, darunter z.B. Internationale Architektur von Walter Gropius aus dem Albert Langen Verlag München von 1925, Bertolt Brechts Furcht und Elend des III. Reiches in der Ausgabe des Aurora Verlags New York 1945, sowie zahlreiche signierte und Widmungsexemplare.(ad)

und Galerie C. Bartsch
Knesebeckstr. 13/14
10623 Berlin

Fr, 16.12.2011

Antiquariate in Berlin 2012

In diesen Tagen erscheint eine aktualisierte Broschüre der in Berlin und Umgebung ansässigen Antiquariate. Zur Aufnahme entschlossen sich 74 Ladengeschäfte und Versandantiquariate. Damit bestätigt sich wiederum ein seit dem Jahr 2000 zu beobachtender Abwärtstrend, es sind gegenüber dem Vorjahr erneut 11 Antiquariate weniger, die gelistet werden.
Die Antiquariate werden innerhalb eines Bezirkes in alphabetischer Reihenfolge genannt. Auf den inneren Umschlagklappen befindet sich wie gewohnt ein Plan Berlins, in welchem der Standort der aufgeführten Antiquariate eingetragen ist. Ein Sachregister am Ende des Verzeichnisses hilft bei der Orientierung auf dem Antiquariatsmarkt. Im Anzeigenteil findet sich auch wieder die Pirckheimer-Gesellschaft. Ein Namensregister beschließt das Verzeichnis, welches vom Landesverband Berlin-Brandenburg des Börsenverein des Deutschen Buchhandels herausgegeben wurde.
Der Katalog liegt u.a. in den betreffenden Antiquariaten aus und wird von diesen kostenlos abgegeben. Durch Klick auf den nebenstehenden Titel können Sie eine pdf-Version aufrufen.

Mi, 14.12.2011

Katalog Nr.14

Dezember 2011

Unser Berliner Mitglied Heiko Schmidt vom Prometheus Antiquariat brachte soeben den 14. Katalog heraus, der auf 56 Seiten 101 Positionen verzeichnet und mit zahlreichen farbigen Abbildungen versehen ist. Der Katalog ist untergliedert in die Abschnitte Sozialistica, Literatur und Kunst in Ausgaben vor 1933 und nach 1945, Nonkonformistisches aus der DDR und Fortsetzungen, sowie Varia (Geschichte, Politik etc.).

Mo, 21.11.2011

Herbstkatalog des Roten Antiquariats

Avantgarde

Der Herbstkatalog erschien diesmal im Folioformat mit der Abbildung zur Kleinen Grosz-Mappe des Malik-Verlages auf dem Titel und bietet sich allein aufgrund der imposanten Aufmachung selbst schon fast an, Bestandteil einer jeden Avantgarde-Sammlung zu werden. Noch interessanter allerdings ist der Inhalt: Der Katalog enthält auf 16 Seiten 40 sehr umfangreich beschriebene Positionen mit zahlreichen Abbildungen, als ersten Titel einen zweiten jetzt bekanntgewordenen Korrekturbogen der Svendburger Gedichte von Bertolt Brecht im "Prager Satz", aber auch den ersten (und einzigen) Jahrgang der Revolution, hrsg. von Hans Leybold und Franz Jung, zahlreiche Zeitschriften, wie Die Sichel, Die Kündung, eine Zeichnung und Lithographien von George Grosz, Kataloge und Zeitschriften von Jan Tschichold und Kurt Schwitters und die rumänische Avantgarde-Zeitschrift UNU.

è Rotes Antiquariat
Rungestr. 20
10179 Berlin

Katalog Nr. 13

Spanischer Bürgerkrieg - 101 Neuzugänge

Bereits im September erschien von unserem Berliner Mitglied Heiko Schmidt vom Prometheus Antiquariat der 13. Katalog Anarquismo etc. Das reich mit farbigen Illustrationen ausgestattete Heft enthält auf 48 Seiten 101 Positionen, denen zur Titelaufnahme auch häufig eine detailierte und vor allem kenntnisreiche Beschreibung mit einer englischsprachigen Zusammenfassung begegeben ist. Der Katalog ist in die Teile Publikationen vor dem Putsch im Juli 1936, Bürgerkrieg und Revolution 1936 - 1939 und Publikationen seit April 1939 unterteilt und enthält z.B. die anonym 1936 in Paris erschienene Broschüre von Hans Beimler Ein Leben für die Freiheit oder einige Ausgaben der AIZ/V-I sowie von Helios Gómez eine Mappe mit Zeichnungen und Gedichten mit dem Titel Schreckensherrschaft in Spanien.

è Prometheus Antiquariat

Mi, 12.10.2011

Harald Kretzschmar - Demütigung und Todesmut

Vorabdruck von kurzen Auszügen eines Beitrages aus den MARGINALIEN 204 (erscheint Dezember 2011) zur è Ausstellung "Zwischen Bedrängnis und Widerstand"

Margarete Klopfleisch-Großner: „Festessen des Emigranten“, Aquarell, Prag 1936
Was ist der absolute Höhepunkt im Leben eines bibliophilen Sammlers? Wenn er es geschafft hat, eine nach profunden Maßstäben geordnete Kollektion zusammenzubringen und diese in einer Ausstellung zu präsentieren. (...) Dem bereits seit langem unter uns Pirckheimern heimischen Dr. Gerd Gruber aus Lutherstadt Wittenberg gelingt zum Glück beides: Er ist ein dem Kontakt zu Künstlern wie dem Publikum gegenüber aufgeschlossener Mensch, und die zu seiner Heimat gewordene Stadt hat nun schon zum wiederholten Mal Cranachhaus und Altes Rathaus allein dafür geöffnet, was er zu zeigen hat. (...)
Dore Klemenčič-Maj: gedruckt in einer
Partisanendruckerei, Slowenien 1944
Gar nicht hoch genug kann nun bewertet werden, daß hier die einst in den 1960er Jahren begonnene Forschungsarbeit des unvergessenen Dresdner Kunstwissenschaftlers Erhard Frommhold endlich eine Fortsetzung gefunden hat. Beschämend genug ist, wie wenig sich all die Jahre die offiziell hochangesehenen Kunsthistoriker um das Thema des Antifaschismus in der bildenden Kunst geschert haben. Das wahrlich in jeder Hinsicht gewichtige Standardwerk Kunst im Widerstand, das Frommhold als damaliger Cheflektor des Verlages der Kunst Dresden 1968 unter Ausschöpfung aller damals zugänglichen Quellen in diesem Verlag stemmte, genießt eine fragwürdige Berühmtheit. Man spricht kaum über den da gebotenen Fundus an einzigartiger Kunstleistung gegen die faschistische Barbarei. Dagegen mokiert man sich darüber, welcher Anfeindung das gewaltige Buch damals seitens der Kulturpolitik der DDR durch den „Modernismus“-Vorwurf ausgesetzt war. Als ob es heute eine Anerkennung seines Wertes gäbe. Das so gut wie vergessene und verschollene Opus müßte in Bild- und Textteil längst zur Pflichtlektüre für angehende Kunsthistoriker geworden sein. Nach den heute üblichen Zielsetzungen im akademischen Betrieb ist das fast illusorisch.
Es war eine kluge Entscheidung Gerd Grubers, bei seinem langfristig konzipierten Projekt auch all jene Künstlerinnen und Künstler mit einzubeziehen, die Demütigungen aller Art erleiden mußten, ohne mit Todesmut als Widerstandskämpfer dagegen aufzubegehren. Im persönlichen Gespräch erfuhr er zum Beispiel von dem Gefühl, als ein „entarteter Künstler“ diffamiert zu werden. Schon allein, weil nach dem folgenden Malverbot der Geruch der Öl-farbe verräterisch werden konnte. Er versetzt sich in die Lage jedes einzelnen. So erfaßt er das ganze Spektrum einer Kunst, die immer noch beispielgebend dafür sein kann, mit ganz persönlichen Bekenntnissen Stellung zu beziehen gegenüber katastrophalen politischen Entwicklungen. Es ist erstaunlich, wie sensibel so viele künstlerische Temperamente auf die Bedrohung durch barbarische Gewalt reagierten und welch elementare geistige Kraft von den gesammelten Zeugnissen ausgeht. (...)

Heinz Lohmar: Studie zum Gemälde „Das Übertier“, Aquarell, Paris 1936
Die enorme Fülle des zum größten Teil aus zeichnerischen und druckgraphischen Blättern bestehenden Materials wird komplett in dem 400seitigen Quartformat-Katalog dokumentiert. (...) Aus den über 1100 Abbildungen des Kataloges konnten leider nur etwa 150 ausgesuchte Originale an den beiden am Markt gegenüberliegenden Ausstellungsplätzen untergebracht werden. Die Kuratorin Marlies Schmidt hat sie in gut durchdachter Hängung vorteilhaft platziert. Wenn auf der Einladungskarte zur Eröffnung so prominente Namen wie Marc Chagall, Hans und Lea Grundig, Leo Haas, Käthe Kollwitz, Gerhard Marcks, Pablo Picasso und Wilhelm Rudolph auftauchen, ist das nur ein schmaler Ausschnitt. ...

Zwischen Bedrängnis und Widerstand. Grafiken und Gemälde der Jahre 1933 bis 1945 aus der Sammlung Gerd Gruber. Mit über 1200 Abbildungen und 32 Farbtafeln. Katalog. Wittenberg 2011. 400 S. 4°. Br. ISBN 978-3-00-035926-2. Preis 20 Euro plus Versandkosten.

è Cranach-Stiftung
Markt 4
06886 Lutherstadt Wittenberg

Do, 06.10.2011

Katalog XIII der Galerie der Berliner Graphikpresse

Der Katalog zur Auktion am 13. November 2011 der Galerie der Berliner Graphikpresse ist ab sofort online, klick è hier.

Goltzsche, Dieter: (Kopf)
Offsetlithographie in Braun, 1975, 610 x 425, 80 sign. Exemplare
Plakat zum 1. Berliner Graphikmarkt der Pirckheimer-Gesellschaft 1975

26.10. bis 10.11.2011 : Vorbesichtigung zur XIII. Versteigerung
13.11.2011 : XIII. Versteigerung
16.11. bis 26.11.2011 : Nachbesichtigung zur XIII. Versteigerung

è Galerie der Berliner Graphikpresse
Gabelsbergerstr. 6
10247 Berlin

Di, 02.08.2011

Gemeinschaftskatalog Susanne Koppel und Eberhard Köstler

Unser Mitglied, die Antiquariarin Susanne Koppel aus Hamburg veröffentlichte gemeinsam mit dem Tutzinger Antiquar Eberhard Köstler einen Gemeinschaftskatalog mit Gelehrtenautographen des 19. Jahrhunderts.
Der Katalog Wissenschaftler des 19. Jahrhunderts (aus einer älteren Sammlung) enthält auf 36 Seiten 84 Positionen und ist auch è online einzusehen.

E. Köstler - Autographen & Bücher
Fiedererstraße 1 A
82327 Tutzing

è Antiquariat Susanne Koppel
Parkallee 4
20144 Hamburg

Mi, 20.07.2011

Antiquariatsliste Juli 2011

In dieser Liste bietet das Rote Antiquariat auf 49 Seiten 319 Positionen mit 107 Abbildungen, unterteilt in die Bereiche Kunst, graphische Einzelblätter, Literatur und Exil, so unter anderem von George Grosz: Ecce Homo aus dem Malik-Verlag 1932 oder Blätter von Lea Grundig und Max Schwimmer. Unter Literatur findet sich als Position 161 Bertolt Brecht: Versuche 1 bis 16, also alle vor 1933 erschienenen Hefte, darunter auch als Versuche 14 das von George Grosz illustrierte Kinderbuch "Die drei Soldaten". In der Abteilung Exil findet sich u.a. Deutsche Frauenschicksale, Malik 1937 mit Beiträgen von Thomas Mann "Fort mit den Konzentrationslagern" und Erich Weinerts "Eine deutsche Mutter".
(ad)


und Galerie C. Bartsch
Knesebeckstr. 13/14
10623 Berlin

Di, 05.07.2011

Vivat Academia, vivant Professores!

Hallesches Studentenleben im 18. Jahrhundert
Herausgegebebn von Ralf-Torsten Speler

Als Nachtrag zu unserem Jahresreffen sei noch auf eine Edition verwiesen, die anläßlich der Sonderausstellung "Studentische Geselligkeit im 18. Jahrhundert an der halleschen Universität" erschien.


Der hervorragend gestaltete Titel ist weit mehr als nur ein Begleitbuch zur Ausstellung und enthält neben einem umfangreichen Katalog der gezeigten Exponate in einem vorangestellten Teil informative und lesenswerte Beiträge, so zum Thema "Studentische Geselligkeiten ..." von Dr. Ralf-Torsten Speler und zu Stammbüchern hallescher Studenten des 18. Jahrhunderts von unserem Mitglied Dr. Ute Willer, der ich für die Zusendung des Buches recht herzlich danke. Ein weiterer Beitrag von Anja Spalholz widmet sich dem Karzer der halleschen Universität und unser Mitglied Dr. Hans Stula, aus dessen Sammlung auch der umfangreichste Teil aller gezeigten Exponate besteht, schildert seine Erinnerungen als hallescher Alumnus und Halensia-Sammler.
(ad)

Die è Ausstellung läuft noch bis zum 17. Juli 2011
ISBN 978-3-86829-348-7

è Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Universitätsplatz 11
(Löwengebäude)
06099 Halle/Saale

Di, 07.06.2011

Gemeinschaftskatalog 2011

Morgen erscheint der dritte, von der Genossenschaft der Internet-Antiquare eG (GIAQ) herausgegebene Gemeinschaftskatalog der Antiquare: 74 Antiquariate und 5 Inserenten aus 5 europäischen Ländern offerieren auf insgesamt 224 Seiten ausgesuchte Stücke aus den Bereichen Autographen, Bücher, Photographien, Graphik, Handschriften und Werbegraphik. Er bietet mit seinem übersichtlichen Angebot mit über 250 meist farbigen Illustrationen einen vorzüglichen Querschnitt über die derzeitige Angebotssituation im Antiquariatsbuchhandel.
Das breite Spektrum des Angebots erstreckt sich von der Holzschnittinkunabel bis zum modernen Künstlerbuch, wobei ein Großteil der teilnehmenden Antiquariate die Beiträge inzwischen auf ein bis zwei Themenkomplexe ausgerichtet hat. Mit 'Goethe und sein Umkreis', Portraits, Musik, Reiseführern sowie Reiseliteratur, Tarnschriften, Werkausgaben und Widmungsexemplaren, um nur wenige Bespiele anzuführen, wird ein breites Angebotsspektrum für fast jedes Sammelgebiet angezeigt.
Der Katalog kann gegen eine Schutzgebühr von 5 € über die Geschäftsstelle der Genossenschaft der Internet-Antiquare eG in 13353 Berlin, Luxemburger Str. 31, Fax 030 - 46 60 49 36 oder per E-Mail bestellt werden.

weitere Informationen è
siehe hier.

Fr, 15.04.2011

Frühjahrskatalog des Roten Antiquariats

Kunst und Literatur

Der soeben erschienene, durchweg farbig illustrierte Katalog unfasst auf 120 Seiten 208 ausführlich beschriebene und kommentierte Titel aus den Bereichen
KUNST - Dokumentationen,
  illustrierte Bücher
  und graphische Folgen
  Dadaismus, Futorismus
  und Surrealismus
  Expressionismus
  Fotografie
  Konstruktivismus/
  Funktionalismus
  Sowjetische Propaganda
  Der Sturm
  Verismus
  Einzelblätter
LITERATUR und
EXIL
Er enthält darüberrhinauus ein Faltblatt mit einer Folge seltener französischer Malerbücher, die nicht mehr in den gedruckten Katalog aufgenommen werden konnten, so u.a. Georges Braque - Hesiod: Théogonie mit 20 Radierungen, signiert.

è Rotes Antiquariat
Rungestr. 20
10179 Berlin