Auf den Spuren von Max Joseph Husung

Vortrag

Der Aufbau der Einbandsammlung an der Preußischen Staatsbibliothek in Berlin ist untrennbar mit dem Namen von Max Joseph Husung verbunden. Zu seiner Zeit wurde sie separat aufgestellt.

Im Jahre 1925 erschien das Hauptwerk Husungs auf diesem Gebiet: "Bucheinbände aus der Preußischen Staatsbibliothek zu Berlin, in historischer Folge erläutert". Insgesamt 182 zum Teil farbige Abbildungen illustrieren die Entwicklung des Bucheinbandes vom Kirchlichen Prachteinband des Mittelalters bis zu Einbänden aus dem ersten Drittel des 19. Jahrhunderts.

Heute umfasst die Einbandsammlung ca. 1.800 Bände mit Erscheinungsdaten der Drucke von 1501 bis in das 20. Jahrhundert hinein.  

Zur Einstimmung empfiehlt sich das Büchlein von Friedhilde Krause und Rolf  Volkmann "Max Joseph Husung - Porträt eines bedeutenden Einbandforschers und Bibliophilen" erschienen als Nr. 5 der "Kleinen Historischen Reihe".

Ninon Suckow                                                                                                            

Staatsbibliothek zu Berlin
Haus Unter den Linden 8
10117 Berlin
Deutschland

Mit
Andreas Wittenberg
Zuständige Regionalgruppe
Berlin-Brandenburg