Sie sind hier

Neuerscheinung

Pirckheimer-Blog

Neuerscheinung

Do, 20.10.2016

22. Werkstattlesung der Corvinus Presse

In der nächsten Werkstattlesung der Corvinus Presse wird gemeinsam mit der neuesten Ausgabe von Body & Soul das soeben fertiggestellte Künstlerbuch von Petrus Akkordeon "im amselanzug" vorgestellt. Kerstin Hensel, Petrus Akkordeon, Heinrich Ost, Simone Katrin Paul und Gerd Adloff werden eigene Texte lesen.
Für das bereits erschienen Heft Body & Soul, Berlin Artist Magazine Nr. 26 "early one morning"hat David Fox einen Holzschnitt für das Cover gemacht. Es enthält Beiträge von Heinrich Ost, Kerstin Hensel, Simone Katrin Paul, Petrus Akkordeon, Helen Shulkin, Oxana Mahnac, Denise Sheila Puri, Zoppe Voskuhl, Mal Levittoux, Göta Frideborg Svensson mit Musik auf der Mundharmonika, Christian Mildbrandt, Sabine Gros, Olesya Dzhuraeva, Thom Kinzel, Frank Wildenhahn ...
Göta Frideborg Svensson mit Body & Soul # 26
Lesung: 27. Oktober 2016
(Aufgrund des begrenzten Platzangebotes ist eine Teilnahme nur auf Einladung möglich)

Corvinus Presse
Berlin Kreuzberg

Sa, 15.10.2016

Das Kaleidoskop einer Leidenschaft

Einladung zur Subskription

Im schmucken bordeauxfarbenen Ganz-Pappschuber ist in nur 10 Exemplaren "Das Kaleidoskop einer Leidenschaft" oder die Beschreibung einer Liebe zu den Büchern in zwölf Heften erhältlich.
Sie enthalten meine Eindrücke um die Bemühungen zur Sache Buch in ihrer zum Teil eigenwilligen, schönen aber auch von Leid geprägten Daseinsberechtigung.
Die Einflüsterer“ erzählen von der Ruhe und Gelassenheit, die vom Besitz der Bücher ausgehen. Stolz präsentiert ein Wanderer in 3509 Meter Höhe auf dem „Hochfeiler“ seine Liebe zu den Büchern mit einem Vortrag von Friedrich Schillers Glocke. In der Geschichte um „Der Bibliotaph“ wird erzählt, was der Besitz von Büchern über ihre Eigentümer verrät und „Was machen Bibliophile eigentlich“ ist eine fachspezifische Ergänzung, die zu ihrer Darstellung einen Essay von Karl Wolfskehl bemüht. Die Erzählung „Opa Erler“ ist die Bilanz eines Lebens inmitten und an der Seite von Pflanzen, die uns mit ihrer Vergänglichkeit Geduld lehren. Anders ist dagegen der besessene Sammler in „Glücksschmiede“ charakterisiert, dem der Zufall ein großes Glück beschert. Die Geschichte um „Die Versicherung“ zeigt in ihrem komödiantischen Verlauf die Schutzbedürftigkeit wertvoller Bücher, während „Das Bücherdreieck“ das Vermächtnis der Bücher umreißt. In „Was willst?“ wird das Schicksal einer außer Kontrolle geratenen Bücher-Sammlerfamilie aus dem Munde eines Kindes erzählt und „Gernot“, der eine strenge Kindheit erfahren hat, sucht auf eigenwilligen Wegen seinen Lebenspfad, was ihn am Schluss mit seinen Eltern versöhnt. In „Abschied“ wird das Unvermeidliche jedes Sammler- und Bücherliebhaber Lebens dargestellt und zu einem schicksalhaften Abschluss gebracht, womit sich am Ende des Kaleidoskops auch die Erzählung „Von unsichtbarer Hand“ befasst, die aus der Benutzung der Bücher zu einer Lebensrückschau animiert.
Der Abgabepreis beträgt 25 € plus Versand.

Fr, 14.10.2016

Noch ein Buch?

Einige Gedanken beim Zeichnen.
usus› 2016
3 Unikatbücher mit Originalzeichnungen (Tusche, Pinsel), sowie einem Text über das Zeichnen (gesetzt aus der Carrara, digital gedruckt).
Format: 16,5 x 23,5 cm
Umfang: 72 bzw. 42 bzw. 88 Seiten
Papier: Fabriano liscio und ruvido
Koptische Bindung mit flexiblen Deckeln
Einbandmaterial:
Flexible Deckel 300g licht,- und säurefreier Karton umschlungen mit Roma Bütten; eingelassenem Titelschild, hinterer Deckel: umschlungen mit duchesse LEINEN, in der Farbe maulbeere; von der Firma peyer. Der Heftfaden auf die Tuschezeichnungen abgestimmt. Format: 21,0 x 15,0 cm
Es war mir eine Ehre diesen wunderschönen Künstlerbüchern den passenden Rahmen zu verleihen.
(Veronika Wehrstedt)


"Veronika ist eine wunderbare Buchbinderin! Vielen Dank, Veronika, für Deine Arbeit, die aus meinen Zeichnungen erst richtige Bücher gemacht hat! Danke!"
(Ulrike Stoltz)

Do, 06.10.2016

Jubiläumskatalog NeueKleiderDrucke

Nach 40 erschienenen Titeln der Reihe NeueKleiderDrucke des Pirckheimers Hanfried Wendland wurde nun ein Katalog mit der Vorstellung aller 40 Künstlerbüchern mit 146 Abbildungen auf 104 Seiten herausgegeben. Dr. Peter Höhler verfasste Begleittexte zu jedem Buch und führte ein Interview mit Hanfried Wendland.
Der Katalog erschien in 120 Exemplaren und kostet 25 €. Vorzugsexemplare mit einer Original-Übermalung sind für 50 € erhältlich, zu bestellen bei Hanfried Wendland, NeueKleiderDrucke, Teltower Str. 11, 14109 Berlin.
Zur Frankfurter Buchmesse (19. - 23. Oktober 2016) erscheint der 41. Druck in der Reihe: Bertolt Brecht - Die Ausnahme und die Regel mit 12 Farbholzschnitten, Ausgabe A : 24 arabisch nummerierte Exemplare, davon 18 Exemolare im Halbleineneinband (580 €), 6 Vorzugsausgaben mit einer Suite aller Graphiken (730 €), Ausgabe B 4 Exemplare mit einer Suite aller Graphiken sowie einem Original-Druckstock (880 €). Für diese Ausgabe gilt ein Subskriptionspreis bis 30. Oktober 2016.

Mi, 05.10.2016

Werkstattgespräch mit Hans Ticha

Karel Čapek: „Der Krieg mit den Molchen“

Was hat dieses Buch für eine Geschichte! Als das Buch 1956 erstmalig in der DDR erschien, las der 15-jährige Schüler Hans Ticha im Werbeheft des Aufbau Verlages einen Auszug des Textes – die Szene im Londoner Zoo, die bei einem Werkstattgespräch in der Büchergilde Frankfurt/M die Schauspielerin Ruth Klapperich lesen wird. Ticha war so begeistert, dass er, der schon als Jugendlicher viel zeichnete, beschloss, das Buch zu illustrieren.
Es vergingen bis dahin noch etliche Jahre – aber 1974 legte der Künstler dem Aufbau Verlag als (an sich unübliche) „Initiativbewerbung“ die ersten Skizzen vor. „Schon“ 5 Jahre später kündigte der Verlagsleiter an, man wolle trotz weiter Verbreitung des Textes in der DDR das Illustrations-Projekt realisieren. 1980 lieferte Ticha über 100 Illustrationen ab. Die lagen dann weitere 6 Jahre im Aufbau Verlag, bis auf Drängen der Druckerei 1987 das Buch erschien – gedruckt in 8 Farben (normal sind 4 …) und mit ganz eigentümlicher Typografie, die auch Ticha entwickelt hatte. Gegen heftigen Widerstand etlicher Jury-Mitglieder wurde das Buch unter „Die schönsten Bücher der DDR“ gewählt.
Ein dreiseitiges Interview mit Hans Ticha zu „Der Krieg mit den Molchen“ findet sich im aktuellen Büchergilde-Magazin, Nichtmitgliedern der Büchergilde wird auf Anfrage gern ein Exemplar zugesandt. Das macht schon Appetit auf die Geschichten rund um dieses Buch, z. B. die von dem Englischen Lord, der etliche Originalzeichnungen des Buches gekauft hat. Alles, was noch an Original-Illustrationen verfügbar ist, zeigen wir in einer kleinen Ausstellung zum Werkstattgespräch.

è Büchergilde Buchhandlung & Galerie Frankfurt
An der Staufenmauer 9
60311 Frankfurt/M

Di, 20.09.2016

75 Beiträge für die "Weltbühne" in einem Band

Elke Lang gibt Buch über ihren verstorbenen Ehemann und Kunsthistoriker und -kritiker Lothar Lang heraus
Vor wenigen Tagen wurde hier auf die Herausgabe des Sammelbandes "Begegnung und Reflexion" von Elke Lang mit Texten von Lothar Lang verwiesen - die Marginalien 223 werden eine Rezension dieses Bandes von Jürgen Engler enthalten.
Auch die Märkischer Oderzeitung machte am 20. September auf dieses Buch aufmerksam, illustriert mit einem Foto von Ralph Parkner.
Der Text kann hier oder durch Klick auf den Ausriss nachgelesen werden.

Fr, 16.09.2016

Arno Schmidt »Eine Bildbiographie«

Es ist ein seltene Ereignis, dass ein Buch schon weit vor seinem Erscheinungstermin fertig ist: die Bildbiographie Arno Schmidt habe ich schon ausgiebig in Hermann Wiedenroths Antiquariat beschnuppern können. Jetzt gibt es dazu auch dieses sehenswertes Filmchen.
(Ulrich Goerdten)

Sa, 10.09.2016

Projekt Kreuzwege

Das Mitglied der Pirckheimer-Gesellschaft Johannes Häfner (brothersinart) hat ein neues Buchprojekt in Angriff genommen: Kreuzwege "Joseph von Eichendorf, Frische Fahrt".

Di, 06.09.2016

Buchpremiere und Disco

Einige von Kat Menschik illustrierte Bücher sind inzwischen Kult – nun gestaltet sie eine eigene Reihe: Werke der Weltliteratur und andere Lieblingstexte. Grandiose Texte, feinste Ausstattungen, ungewöhnliche Materialien, überraschende Interpretationen. Alle Bände im selben Format, alle Bände mit dreiseitigem Farbschnitt – aber jeder Band in anderer Ausstattung und jeder Band mit eigener Bildsprache. Ein Fest für Geist und Sinne.
Im Oktober werden zwei Neuerscheinungen bei Galiani Berlin, 2009 in »verlegerische Ehe« mit dem Verlag Kiepenheuer & Witsch gegründet, in Berlin vorgestellt, die von Kat Menschik illustriert und gestaltet wurden. Exklusiv zum Erscheinungstermin gibt es diesen zweifarbigen Holzschnitt, ein Motiv aus Kafkas "Ein Landarzt", Auflage 80 Exemplare, 38x30 cm, nummeriert und signiert, 65,- Euro.
»Ein Landarzt. Kleine Erzählungen«, erschienen 1919 bei Kurt Wolff. Ob in »Auf der Galerie«, »Vor dem Gesetz«, im »Bericht für eine Akademie«, oder beim Odradek in »Sorge eines Hausvaters« - Kafkas Figuren werden getrieben von seltsamen Geschicken und sie tragen dunkle Geheimnisse in sich. Kat Menschik gibt mit ihren farbenprächtig schillernden Bildern eine grandiose Interpretation des ersten Erzählbandes von Franz Kafka.
Wohl 1597 kam Romeo und Julia zum ersten Mal auf die Bühne, auf jeden Fall wurde es in diesem Jahr gedruckt. Seitdem mauserte sich das Stück um das tragische Liebespaar aus den verfeindeten Veroneser Familien zum größten Liebesklassiker Europas. Jetzt inszeniert Kat Menschik das Stück in Blutrot und Violett, modern und kraftvoll, mit erotischer Spannung und transzendenter Weltverlorenheit kommunizieren die Illustrationen mit dem grandiosen Text.

24. Oktober 2016

Restaurant Blaues Band
Alte Schönhauser Str. 7/8, 10119 Berlin

So, 28.08.2016

Begegnung und Reflexion.

Kunstkritik in der Weltbühne, so lautet der Titel des neuen Buches des Mitgliedes der Pirckheimer-Gesellschaft Elke Lang mit Texten von Lothar Lang, dem langjährigen Chefredakteur der Marginalien, die dieser von 1953 bis 1993 in der Weltbühne veröffentlichte.
"Die Kunst der Klassischen Moderne bis zum Ende des 20. Jahrhunderts hatte in dem Kunsthistoriker Lothar Lang einen ihrer profiliertesten Kritiker. Seine mitunter persönlich gefärbten Anschauungen zur bildenden Kunst, gaben mitunter Anlass zu heftigen Diskussionen." Wie schrieb Elmar Faber so treffend über LL "Überall, wo Lang ist, geht etwas aus...".
"Lang kam es besonders darauf an, die Arbeit der ostdeutschen Künstler seiner Generation zu fördern. Er wollte zudem seine Leser mit der europäischen Moderne vertraut machen und die „ältere Generation“, an welcher er seine Qualitätsmaßstäbe geschult hatte, vor dem Vergessen bewahren."

Lothar Lang - Begegnung und Reflexion. Kunstkritik in der Weltbühne
Quintus Verlag, Berlin 2016 (Inh. André Förster)
248 Seiten, 9 Abbildungen

Hardcover, Fadenheftung
Format: 13,5 x 21,2 cm
ISBN: 978-3-945256-77-0 € 20,00

Fr, 26.08.2016

Glücksschmiede und Einflüsterer

Heute im Briefkasten: Die Einbogendrucke 8 und 9 des Pirckheimers Harald Kugler mit den "Erzählungen aus der Welt der Bücher". Vielen Dank!
"Glücksschmiede", das 8. Heft dieser Reihe, nahm ich in die Hand und konnte es nicht mehr weglegen - es zählt auf Anhieb zu den bisher besten der Reihe. Der Leser taucht in die Gedankenwelt eines Sammlers ein und wird gefangengenommen von dessen Wunsch, ein letztes fehlendes Exemplar einer Zeitschrift in seinen Besitz zu bringen, eine Zeitschrift, die er schon fast in der Hand hatte, als ihm ein anderer Bücherfreund zuvorkommt. Die im Titel genannte Glücksschmiede ist dabei auch Metapher für die erstaunliche Wendung, die diese Erzählung nimmt und die selbst dem Leser, der das Geschehen ja eigentlich nur beobachtet, ein Glücksgefühl beschert.

Die 9. Erzählung "Die Einflüsterer" bleibt als Lektüre am Wochenende, bevor diese beiden Hefte die hübscher Optik der Sammlung im Regal ergänzen.

Do, 25.08.2016

Bücherkinder Brandenburg ehren Werner Klemke zum 100. Geburtstag

Zur Vorbereitung auf den 100. Geburtstag des Buchgestalters und Illustrators Werner Klemke haben sich 10 Bücherkindern der Evangelischen Grundschule am Dom zu Brandenburg an der Havel ein Jahr lang mit dem Leben und Schaffen dieses Buchkünstlers beschäftigt. Es entstand das Buch
KINDER KENNEN KLEMKES KATER
Im März 2017 wird es anlässlich seines Geburtstages einige Gedenkveranstaltungen geben. In Vorbereitung darauf haben sich die Bücherkinder überlegt, wie man diesen großen Meister ehren kann. Die Schüler haben festgestellt, dass in jeder Familie einige Bücher von diesem Künstler vorhanden sind. Nach dem Besuch durch den Vorsitzenden der Pirckheimer-Gesellschaft  Ralph Aepler und den Klemkesammler Matthias Haberzettl  bei den Bücherkindern in Brandenburg waren beide so gegeistert, dass die Gesellschaft die Schirmherrschaft über das Buchprojekt übernommen hat. Prof. Werner Klemke gehört zu den Gründungsvätern.
Die Schüler waren u.a. in seinem ehemaligen Atelier, sprachen mit Familienmitgliedern, suchten seine Grabstelle auf, haben den Film „Treffpunkt Erasmus – die Kriegsjahre Werner Klemkes“ gesehen.

alle am Setzkasten      -      Franz setzt      -      Hanna      -      Jonas liest
So entstand das Buch zum 100. Geburtstag, das am 2. / 3. September 2016 bei dem Treffen der Pirckheimer-Gesellschaft in München vorgestellt wird. Das Buch wurde im historischen Buchdruckverfahren im Gutenberg DRUCK-Laden der Galerie Sonnensegel mit der Hand gesetzt und gedruckt und im Atelier Buchkunst der Edition Balance von Henry Günther gebunden. Es ist in einer Auflagenhöhe von 40 Exemplaren erschienen.
In der Auseinandersetzung mit dem Schaffen dieses Künstlers schrieben die Bücherkinder eigene Erzählungen zu ausgewählten Bildern des Künstlers und schufen in der Technik des Schabkartons, die Klemke so meisterlich beherrschte, eigene Illustrationen zu ihren Texten.
In diesem Buch befindet sich ebenfalls eine Original-Grafik, zu der uns Ulrike Braun, die Tochter Klemkes, den Druckstock zu einer Illustration aus dem Buch „Die Facezien des Florentiners Poggio“ zur Verfügung gestellt hat. Prof. Matthias Gubig hat dazu den Druck im Ehrenamt übernommen.

Die Fotografin Anita Reinsch begleitete dieses Projekt fotografisch.
Im Vorwort des Herausgebers zu diesem Buch wird auf die kulturpolitische Dimension der Arbeit mit Kindern auf diesem Gebiet hingewiesen. Kinder und Jugendliche sind es, die das kulturelle Erbe wertschätzen lernen und antreten werden. Mit diesem Hommage-Buch wollen wir diesen wichtigen Künstler ehren.
(Armin Schubert, Leiter des Projekts „Bücherkinder Brandenburg“)

Sa, 20.08.2016

12. Bibliophiles Künstlerbuch

Vom Mitglied der Pirckheimer-Gesellschaft, dem Duderstädter Autor, Lyriker, Fotografen und Menschenrechtler Wolfgang Windhausen ist in der Bochumer Edition Wort und Bild das letzte von 12 Künstlerbüchern in der Reihe Bibliophilen Künstlerbücher erschienen.
Eine illustre Schar von Künstlern schuf original graphische Beiträge zu Gedichten des Lyrikers.
Der Band mit dem Titel "Erinnerung ist heimlicher Schmerz" enthält einen Holzschnitt von Klaus Fröhlich in A4, einen farbigen Holzschnitt A4 von H D Gölzenleuchter, der auch den Einbandholzschnitt (Abb.) arbeitete, eine Farbcollage/Typographie mit im Handsatz gedrucktem Gedicht in A3 von Hugo Hoffmann, einen farbiger Linolschnitt A4 von Ulrich Hollmann, ein Originalfoto von Wolfgang H. Scholz (Mexiko/Dresden) in A4, einem Linolschnitt in 2 Farben in der Technik der „verlorenen Platte“ A3 von Wilhelm Schramm (Österreich), einem Farbholzschnitt in A3 von Ilse Schreiber-Noll (USA), Jörg Seifert arbeite eine Radierplatte als Hochdruck über Linolschnitt gedruckt in A4. Des weiteren eine Original Tuschezeichnung/Unikat für jedes Buch von Taher Shafie (USA) in A4 und eine Collage/Zeichnung in A4 von Kay Voigtmann, sowie ein Foto in A 4 von Holm Holmsohn. Alle Arbeiten sind von den Künstlern und im Impressum vom Autor signiert.
Einige Arbeiten können durch Klick auf die Abb. betrachtet werden.

Wolfgang Windhausen - Erinnerung ist heimlicher Schmerz
21 cm x 30 cm
Auflage: 25 Exemplaren

Di, 16.08.2016

Matthias Gubig figuriert Musik-Tempi

Was bedeutet noch mal die Anweisung „Adagio“ in der Musik? Leise oder schnell? Matthias Gubig hat die sechs klassischen musikalischen Tempi in grafisch-typografische Bilder überführt. Herausgekommen ist wie immer ein Buchkunstereignis vom Feinsten: nüchtern in der äußeren Form, schwelgend in allem, was ein Buch bieten kann. Die eingebundenen Druckgrafiken sind ausklappbar, sodass ein Musiktempo aufgeschlagen über 4 Buchseiten Wirkung entfalten kann. Einführende Reime sind im Bleisatz gesetzt, die jeweiligen Tempi und ihre Zusatzdimensionen („con moto!“) tanzen als Figuren über die Notenlinien.

Matthias Gubig: Tempi. Eine grafische Suite in sechs Sätzen
44 Seiten, durchgehend Original-Farblinolschnitte. 30 x 21 cm,
fest gebunden, Handeinband, Schuber
Auflage 25 Exemplare, im Impressum signiert und nummeriert
Preis: EUR 350, zgl. Versandkosten
Vorzugsausgabe: fünf der 25 Exemplare erscheinen als Vorzugsausgabe mit einer zusätzlichen signierten und nummerierten Originalgrafik, EUR 520

Mo, 15.08.2016

PalmArtPress Sommerfest

Ingolf Brökel, Nils Bernstein und Doris Streibl präsentieren auf dem Sommerfest der PalmArtPress die erste Neuerscheinung aus dem Herbstprogramm: Parra Poesie von Nicanor Parra.
"2014 erlebte Nicanor Parra seinen einhundertsten Geburtstag. Während man die Feiern des mehrmals zum Nobelpreis für Literatur nominierten Dichters in Chile und anderen lateinamerikanischen Ländern groß anlegte, musste man in Europa schon etwas genauer in die Tagespresse schauen, um einen Hinweis auf das Ereignis zu finden. Um dem schiefen Verhältnis mit mehr Angemessenheit begegnen zu können, legt der Physiker und Dichter Ingolf Brökel im Band, den Sie in den Händen halten, eine Auswahl an freien Übertragungen von Gedichten des Physikers und Dichters Nicanor Parra vor."
(Nils Bernstein)

Gebunden 60 Seiten s/w
Fotos von: Ulrike Ertel
Nachwort: Nils Bernstein
Übertragung: Ingolf Brökel
Präsentation und Ausstellung: 27. August 2016, 19 Uhr
Chilenische Live-Musik, 15 Euro

PalmArtPress
Catharine Nicely
Pfalzburger Str. 69, 10719 Berlin