Sie sind hier

Bücher machen einfach Spaß

Die Bücherkinder Brandenburg mit Außenminister Frank-Walter Steinmeier
Die Bücherkinder Brandenburg mit Außenminister Frank-Walter Steinmeier
Armin Schubert (l.) übergibt an Minister Frank-Walter Steinmeier ein Exemplar des Klemke-Buches.
Der »Vater« der Bücherkinder Brandenburg, Armin Schubert (l.) übergibt an Minister Frank-Walter Steinmeier ein Exemplar des Klemke-Buches.
Pirckheimer-Vorsitzender Ralph Aepler schenkte jedem »Bücherkind« ein Lexikon »Von Anton bis Zylinder«.
Die Pirckheimer-Gesellschaft hat die Schirmherrschaft über das Buchprojekt übernommen. Pirckheimer-Vorsitzender Ralph Aepler hat jedem »Bücherkind« ein Lexikon »Von Anton bis Zylinder« nach Brandenburg mitgebracht.
Werner Klemkes Sohn Christian war auch nach Brandenburg gekommen. Armin Schubert überreicht ihm ein Exemplar des Klemke-Buches.
Zu den Gästen gehörte auch Werner Klemkes Sohn Christian. Gemeinsam mit seiner Familie war er nach Brandenburg gekommen. Armin Schubert überreicht ihm ein Exemplar des Klemke-Buches.
Außenminister Frank-Walter Steinmeier besucht die Bücherkinder Brandenburg

Wer die »Bücherkinder Brandenburg« am 4. November 2016 in der Domaula in Brandenburg an der Havel erlebt hat, ist mit mindestens einer Gewißheit nach Hause gegangen: Bücher machen Spaß - und selbst Bücher zu machen, macht noch viel mehr Spaß!

Diesen Spaß erlebten die Gäste des Nachmittages hautnah mit dem Buch »Klemke 100 - Kinder kennen Klemkes Kater«. Eingeladen hatte Armin Schubert, Initiator, treibende Kraft und guter Geist der Bücherkinder.  »Klemke 100 - Kinder kennen Klemkes Kater« ist das jüngst vollendete Buchprojekt der Bücherkinder, für das sie sich den Grafiker, Illustrator, Buchkünstler und Mitbegründer der Pirckheimer-Gesellschaft, Werner Klemke, als Leitfigur und Thema auserkoren haben, und mit ihm seinen legendären Magazin-Kater.

Pirckheimer-Gesellschaft und Werner Klemke - beides ergibt einen harmonischen Klang. Klemke ist Pirckheimer der ersten Stunde. Er schuf das Signet, das bis heute das Erscheinungsbild der Pirckheimer-Gesellschaft und das Cover ihrer Zeitschrift für Buchkunst und Bibliophilie ziert. Und so ist es nur folgerichtig, dass die Pirckheimer die Schirmherrschaft über dieses Projekt übernommen haben. Daher war es für den Vorsitzenden Ralph Aepler selbstverständlich, der Präsentation des Buchprojektes beizuwohnen, zumal die Pirckheimer-Gesellschaft jedem ihrer Mitglieder das Vergnügen schenken will, dieses Buch, und die Idee dahinter, als Jahresgabe 2017 in den Händen zu halten.

Spaß mit den Bücherkindern und ihrer Lesung der selbst geschriebenen Texte und der Vorstellung der dazu entstandenen grafischen Arbeiten hatte offensichtlich auch Dr. Frank-Walter Steinmeier. Er war sehr gerne der Einladung von Armin Schubert gefolgt. Er nahm sich die Zeit, alle Signierwünsche der Kinder zu erfüllen. Diese hatten zuvor von Ralph Aepler je ein Exemplar des Lexikons »Von Anton bis Zylinder« geschenkt bekommen und nutzten die Chance, dies mit einer Unterschrift des Außenministers der Bundesrepublik Deutschland zu verschönern.

Zu den Gästen gehörte auch Werner Klemkes Sohn Christian. Gemeinsam mit seiner Familie war er nach Brandenburg gekommen und hatte offensichtlich viel Spaß an diesem Nachmittag. Besonders an dem Rap auf Werner Klemke, den zwei Brandenburger Bücherkinder vorgtragen haben. Das dürfte auch Till Kaposty-Bliss gefallen haben, der an diesem Nachmittag von Berlin nach Brandenburg gereist war, um die Bücherkinder zu erleben. Till Kaposty-Bliss ist der Verleger des Magazins „Das Magazin“, in dem Klemkes Kater nicht nur die Welt erblickte, sondern mit dem er auch eroberte. Und das bis heute!